Recent Posts

Kosten

Kosten

Die Kosten für eine Therapiestunde betragen 50€. Von vielen privaten Krankenkassen und Zusatzversicherungen können meine Leistungen (anteilig) übernommen werden. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebueH) mit der Ziffer 19 (Psychotherapie). Da sich die Kostenerstattung nach Ihren individuellen Vertragsbedingungen richtet, erfragen Sie die 

Die Praxis

Die Praxis

In meinem Kinderherz-Raum sind Sie und Ihr Kind jederzeit willkommen.

Chronisch kranke Eltern

Chronisch kranke Eltern

Viele Kinder wachsen in Familien auf, in denen ein Elternteil chronisch krank ist. Die Belastungen, die aufgrund psychischer oder schwerer körperlicher Erkrankungen in einem Familiensystem entstehen, sind enorm. Zum einen müssen sich die Erwachsenen mit der Diagnose und allem, was ihr bisheriges Leben auf den 

zu meiner Person

zu meiner Person

Julika Gönnenwein Kinder-Psychotraumatologin Heilpraktikerin für Psychotherapie Studium der Sonderpädagogik, 2.Staatsexamen 1994 – 2000   PH Heidelberg Heidelberger Eltern-Kind-Programm zur Sprachförderung 2011   FRIZ Heidelberg Systemische Beratung für Familien 2014 – 2015   Kreisel e.V. Hamburg Traumatherapie nach PITT-Kid bei Dr. Andreas Krüger 2017 – 2018   IPKJ Hamburg 

Bindungssicherheit

Bindungssicherheit

Wenn ein Kind auf die Welt kommt, ist es ohne die Hilfe von Bindungspersonen nicht überlebensfähig. Es braucht Schutz und Geborgenheit von Erwachsenen, die es mit Nahrung versorgen, beruhigen und schützen. Immer wenn ein Kind beunruhigt ist, wird das genetisch angelegte Bindungssystem aktiviert. Bei Hunger, 

Das Konzept des guten Grundes

Das Konzept des guten Grundes

Wir gehen davon aus, dass jedes auffällige Verhalten einen guten Grund hat. Kein Kind verhält sich unangepasst, um Erwachsene zu ärgern. Es teilt uns durch sein Verhalten etwas mit über sich und seine Geschichte. Und es gilt, die positive Absicht dahinter zu verstehen. Wir fragen 

Verlust und Trauer

Verlust und Trauer

Auch für Kinder gehört Trauer zum Leben, vielleicht viel häufiger, als uns Erwachsenen das bewusst ist. Bei Kindern wie bei Erwachsenen wird Trauer durch Verlust ausgelöst. Diese Verluste bedeuten Abschiede von Menschen, Tieren, Dingen – von allem, womit wir uns innerlich verbunden fühlen. Vieles, was 

Trauma

Trauma

Das Wort „Trauma“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Wunde“. In der Medizin wird es benutzt, wenn es um körperliche Verletzungen wie beispielsweise einen Knochenbruch geht. Aber auch unsere Seele kann Wunden davontragen, wenn die Schwere der Ereignisse die seelischen Bewältigungsmöglichkeiten übersteigt und uns in 

Unfall

Unfall

Wir wissen, dass belastende Erlebnisse –  wie ein Verkehrsunfall im Kindesalter –  in der Regel schwerwiegende Folgen haben. Glücklicherweise gibt es heute speziell darauf abgestimmte Therapien, die Kindern helfen, das Erlebte zu bewältigen. Es muss aber nicht immer gleich ein schwerer Unfall sein – manchmal 

Medizinischer Eingriff

Medizinischer Eingriff

Ein Krankenhausaufenthalt ist auch für Erwachsene eine Zeit, die im Vorfeld Angst auslösen kann und im Nachhinein oft negative Erinnerungen hinterlässt. Wie muss das erst für ein Kind sein? Eine fremde Umgebung, die Trennung von den Eltern, schmerzhafte Eingriffe oder eine Narkose – all das 

Umzug

Umzug

Kinder lieben ihr gewohntes Umfeld, sie schätzen Rituale und einen gleichmäßigen Tagesablauf. All das gibt ihnen Sicherheit und Stabilität. Die Kuschelecke im Kinderzimmer haben sie genauso liebgewonnen wie die Freunde in der Kita und der Weg zum Spielplatz ist ihnen so vertraut wie die Begrüßung 

Trennung der Eltern

Trennung der Eltern

Eine Trennung ist für alle Beteiligten schmerzhaft. Für die Eltern zerbricht eine Beziehung und für die Kinder das gewohnte Lebensumfeld. Diese einschneidende Veränderung kann eine Kinderseele tief erschüttern und sein Vertrauen in sichere Bindungen beeinträchtigen. Und wenn wir Erwachsenen selbst mit Schmerz und Trauer zu 

Geburt Geschwisterkind

Geburt Geschwisterkind

Wenn die Familie durch die Geburt eines weiteren Kindes bereichert wird, spielen unterschiedlichste Gefühle eine Rolle. Bei den Eltern steht die Freude meist im Vordergrund. Es können aber auch Ängste, Sorgen und Überforderung auftauchen. Auch wenn wir uns alle Mühe gegeben haben, unsere „Großen“ auf 

Was mich bewegt

Was mich bewegt

Es ist ein Wunder, sagt das Herz. Es ist eine große Verantwortung, sagt der Verstand. Es ist viel Sorge, sagt die Angst. Es ist eine enorme Herausforderung, sagt die Erfahrung. Es ist das größte Glück, sagt die Liebe. Es ist unser Kind, sagen wir. Einzigartig